Zurück

Schattenspieler live @ Babel CD Release 21.08.2009

Luthersaal, Ratingen

Supperted by Gun Barrel, The Claymore, The Mystery

BABEL RELEASE ... WOW !

 

Ohne Worte. Wirklich. Jetzt sitze ich hier nach einer Nacht ohne Schlaf und einem Tag mit einem bislang nicht gekannten Muskelkater vor meinem Notebook und suche nach Worten zu einem kleinen Teaser zur gestrigen Babel Release Party.

 

Es war einfach unbeschreiblich - wir uns bei allen erstmal bedanken, die uns den gestrigen Abend in der Form ermöglichen:

•Mario - danke für die Orga, die unermüdlichen Vorbereitungen, das pinseln, drucken, laminieren, designen und alle kleinen im Verborgenen oft untergehenden aber unerlässlichen Hilfestellungen.

•Guido & sein Stageteam - mehrere Tage unentweg geschleppt, Sprinter geladen, gebaut, geschraubt, eingeleuchtet, geregelt, gepegelt und gute Laune verbreitet - Mann, was wären wir ohne dich !

•Nadine, Anne, Claudi, Ralf, Verena, Bö - fotografiert, Aufgebaut, organisiert, gefahren, den Merchstand betreut, bis morgens 7:00 Uhr Technik abgebaut und dabei wie selbstverständlich einige Tonnen Cases bewegt und gewuchtet. Ohne solche fleißigen Helferlein im Hintergrund wäre eine solche Spitzenleistung undenkbar.

•Kreini - alter Haudegen, danke fürs mitschneiden des Konzerts auf der 75Grad heißen Seitenbühne und deine helfenden Hände nach dem Konzert. Geil, dich immer wieder an unserer Seite zu haben.

•Toni (genau, unser alter Basser) - danke für den geilen Entwurf und den Bau der Bühnenkulisse.

•Uwe Reuning (Veranstalter) - danke für die Halle, Orga, Halle fegen, Klos schrubben, Kotze wegwischen, Nerven behalten und die freundliche Aufnahme in eurem Haus.

•Amazia und Korry - geiler Support on Stage, immer wieder gerne !

•Vielen Dank an unsere Filmcrew, die die Release-Party in 16:9 festgehalten haben. WIr sind sehr auf die Ergebnisse gespannt.

•Gun Barrel, The Mystery und The Claymore - danke für euren Support on Stage. Es hat ordentlich gerockt!

•An die Jungs und Mädels der Velberter Metal-Wolves - danke für eure Sicherheit.

•Unsere Fans - was nützt die geilste Orga, Technik und Show wenn ihr nicht gemeinsam mit uns so geil abgerockt hättet. Ihr seid der Wahnsinn!

 

Wie versprochen sind die ersten Bilder von Ralf bereits online - viel Spass damit !

 

In der Hoffnung keinen vergessen zu haben kurriert eure Nackenschmerzen - wir sehen uns spätestens am 28.08.2009 auf dem Bikertreffen in Niederkassel.

 

MAiTRE und der Rest der Schattenbande

 

Gut Ding will Weile haben…

Oder: Und unsere Reise durch die Schatten möge für immer weiter geh'n.

 

31.07.2006 was fällt einem zu diesem Datum ein? Genau, die „Lux et Umbra“ wurde veröffentlich und genau 1117 Tage, am 21. August 2009, war es so weit „Babel“ feierte Premiere und „Babel“ kam laut und krachend mit einer gewaltigen Release-Party im Luther Saal in Ratingen Homberg. Mit Unterstützung von „The Mystery“, „The Claymore“ und „Gun Barrel“ feierten sowohl Band als auch Fans eine Party die es ist nur soundtechnisch in sich hatte. Aber fangen wir von vorne an…

 

17:30Uhr Doors Open: Der Luther Saal war eine vertraute Kulisse, bereits im Oktober 2008 betraten die Schattenspieler hier die Bühne. Die Bühne hatte man um einen Laufsteg erweitert und Maitré versicherte mir er habe aus dem letzten Gig gelernt und dafür gesorgt, dass die Getränkeversorgung (0,3L Bier zum unschlagbaren Preis von 1,-€!) viel schneller ablaufen solle als beim letzten mal. Er hielt Wort! ;)

 

Nicht nur die Schattenspieler haben an „Babel“ gearbeitet. Auch Guido und sein Stageteam haben fleißig Turmbau betrieben und ein ansehnliches Equipment angeschleppt. Wie sich im Laufe des Abends zeigte hat sich dies gelohnt. Der Luther Saal wurde mit einem vollen und bombastischen Sound gefüllt. Ein dickes Lob an dieser Stelle!

 

Das Spektakel begann mit „The Mystery“ , seit November 2007 (man erinnere sich an den Gig in Essen) immer wieder Wegbegleiter der Band und Korry unterstützt Dave beim Song „Sister Terror“ .

 

Obwohl es draußen noch Hell war, man den Saal nicht optimal abdunkeln konnte und es auch noch nicht so voll war legte „The Mystery“ mit der gewohnten Professionalität eine fetzende Show hin. Meiner Meinung nach war es eine sehr gute Entscheidung einen zweiten Gitarristen in die Band zu holen, die Songs kommen Live jetzt noch voller rüber als es bisher der Fall war. Die Band lies ihr ganzen Potential raus und gaben sich alle Mühe den Abend gut starten zu lassen…sie haben es geschafft!

 

Nach einer kurzen umbau Pause folgte dann „The Claymore“. Die 5 Jungs aus Castrop-Rauxel spielten bereits Auftritte mit Rage, Primal Fear, U.D.O., AXXIS, Tankard und vielen anderen Bands und war somit wohl eine ideale Wahl als Support. Mit ihrem Power-Metal heizte die Band dem Publikum ordentlich ein und die Vorfreude stieg weiter.

 

Wieder kurze Umbaupause und dann betraten auch schon „Gun Barrel“ (mittlerweile mit einem neuen Sänger) die Bühne. Zu den Herrschaften aus Köln muss ich wohl keine großen Worte mehr verlieren, konnten sich die Schattenspieler Fans doch bereits beim Börsencrash Festival 2008 von der Qualität dieser Band überzeugen. Hart und laut, so muss es sein! Silver konnte mich am Gesang gut überzeugen und der Saal füllte sich immer mehr…wir standen alle vor dem großen Moment.

 

Umbaupause, schnell noch Getränke holen, der Saal hatte sich auf gefühlte 70 Grad Celsius aufgeheizt und der Vorhang wurde geschlossen. Rumpeln und Schritte hinter der Bühne, zwischendurch erschien Guido vor dem Vorhang um sich vom Zustand der Technik zu überzeugen. Vereinzelnd hörte man einen Bass oder das Schlagzeug und dann war Stille…

Das Licht ging aus, Musik ertönte, der Vorhang öffnete sich. In rotes Licht getaucht standen Dave, Hobbel, Ili und Uwe vor einer beeindruckenden Kulisse. Man hatte den Turm zu Babel im Hintergrund aufgebaut, links und rechts davon waren Kasimir und Maitré (zumindest konnte man ihn hinter den Haufen von Keyboards erahnen) auf Podesten stationiert.

 

Mit lautem Gejubel wurde die Band empfangen und „Das Böse lebt“ gerade zu ins Publikum geschleudert. Nahtlos ging es weiter mit „Siter Terror“ und natürlich erschien Korry auf der Bühne. Nachdem Dave sich bei ihr bedankt hatte hieß er uns in den Schatten willkommen und „Schattenspieler“ war wie eine Willkommensmelodie die nun auch den letzten mit riss. „In love with a stanger“ und „Violence“ bildeten den nächsten Abschnitt dicht gefolgt von „Wo ist der Weg“.

 

„Das gibt’s wohl nur bei Schattenspieler, dass eine Release Party mit einem Song von dem nächsten Album gefeiert wird“ so in etwa kündigte Dave „In Dunkelheit“ an worauf natürlich ein Stück der „Babel“ folgte: „Der weiße König“ !

 

„Verloren“, „The last stand“, „Ihre letzte Umarmung“ folgten und mit „Let me go“ gönnte man sich eine kurze Verschnaufpause. Es ertönte das Intro zu „In Ewigkeit Amen“ und es schien eine riesige Gänsehaut durch die Menge zu gehen. Wie bereits beim letzten Gig in Ratingen stellte sich Dave hinter das Rednerpult und predigte Dark-Metal .

 

Da das Konzert etwas besonderes sein sollte bot man auch Songs der „Underground EP“ und „Vernichte mich“ animierte die Menge (welche übrigens in Hochform war) zum lauten mit grölen.

 

Es folgte die nächste Überraschung: „Am Ende unseres Wegs“ wurden mit einer Gastsängerin dar geboten und verlieh dem Lied somit Live eine neue Dimension. Selbstverständlich haute man „Caelum Obscurum“ hinterher.

 

Die Überraschungen nahmen kein Ende, dem Publikum wurden zwei, bis dahin noch völlig unbekannte, Songs präsentiert. „Jerusalem“, auch hier war die Gastsängerin vertreten, und „Risen“ die Reaktionen auf die Songs waren durch weg gut sowohl in dem Moment wo sie gespielt wurden als auch anschließend im Fanforum.

 

Nach über zwei Stunden Spielzeit, einem geschroteten Mikrofon (meine Ohren hätten dich am liebsten umarmt Dave ;) ) und ca. 4L ausgeschwitzter Flüssigkeit endete das Konzert mit „Totes Glück“

 

Die Jungs waren sichtlich erschöpft aber alle bei bester Laune, dem Publikum erging es nicht anders.

 

Eigentlich ist es vergebene Mühe einen Bericht über dieses Konzert zu schreiben. Ein so genialer Abend, eine so Energie geladene Show, ein so geniales Publikum und so viel Dark-Metal lassen sich unmöglich in Worte fassen!

 

Mir bleibt nur noch eins zu sagen: Jungs macht weiter so! Ich denke viele werden euren Weg interessiert verfolgen, euch begleiten und unterstützen.

 

In Ewigkeit Amen!

 

GardEisenFaust

 

Das Schattenspieler Babel Release Konzert - Heavy Metal Home TV war dabei, schaut euch die Folge auf Youtube an:

 

Link: www.youtube.com/watch